92 – 120, 122, 123 und 126 haben sich im netz verloren. wer sie findet, kann sie gerne zu mir nach hause schicken.

 

194                                                                                                                                      mai 16

bald ist es vollbracht. wir haben gewonnen. die gegner hatten recht: alles gesteuert. alles gefuckt. die toten? sie werden weiter sterben. wie vorher auch. ich aber bin frei von chips in meiner blutbahn. mein blut ist rein. die scholle dünge ich mit meinem dung. ich ziehe mein ding. hoch. durch. zu ende. und neue führer*innen.

 

193                                                                                                                                      mai 15

ob frann die wahrheit sagen soll? 

schon. aber. wahrheit kann auch verletzen. wir aber müssen die bevölkerung und die bevölkerungInnen vor verletzungen schützen. daher: zitzerlweise mit ein bisschen lückgen.

joooo. is eh wuascht.

 

192                                                                                                                                      mai 14

an der einen grenze prüft niemand, an der anderen soldaten mit mg. hier müssen die pkws schlange stehen, dort die lkws. so gehen wir gemeinsam gegen die vulgären viren vor. machmal wird auch der kofferraum penibel untersucht. und dann das wesentliche übersehen.

191                                                                                                                                      mai 13

und der herr sprach: wer mich tretet, wird getreten

lasset uns beten

wir glauben. wir glauben alles. wir glauben alles was du sprichst

du sprichst uns aus der seele

du sprichst uns aus dem magen

du sprichst uns aus dem darm

 

190                                                                                                                                      mai 12

die bergpredigt im flachland: o herr, o herren! o bub, o bubis! o mäd, o mädis! o *, o *is! treten sie auf, treten sie ab! treten sie vor, treten sie nach! aber treten sie, treten sie. die räder stehen bereit und alle wünschen eine gute reise in die länder der unbegrenzten möglichkeiten für begrenzte sichtweisen. ihr MACHT alles recht. ihr MACHT alles richtig. wenn es dunkelt wirds nicht lichtig.

 

189                                                                                                                                      mai 11

alles recht und richtig. nur unser wohl und das der mitapaita unt mitapaitarinnen. das ist so sicher wie die eisheiligen. die kalte sophie zeigte mir einst nur die schulter. daher habe ich immer gesagt: die nackte wahrheit ist der bevölkerung nicht zumutbar. wir teilen sie demokratisch vertretbar auf und bekleiden sie.

 

188                                                                                                                                      mai 10

schön langsam, schön langsam. die viren schwirren, die viren wirren von uns weg. es ist ein montagmorgen, die sorgen, ja, die sorgen. der kopf brummt noch vom muttertag, der waschtl seine bubis mag. oder so

 

187                                                                                                                                      mai 09

der schönste tag im ramen... ah, chinesische nudelsuppe... einer mutter. nur ka schmoiz net, nur ka butter

 

186                                                                                                                                      mai 08

ich kann mir das fett in die haare schmieren / du kannst dir das fett in die haare schmieren / wir können, ihr könnt / wir sind regierent

 

185                                                                                                                                      mai 07

hast du?

aber sicher.

doch nicht alles?

aber sicher. was vernichtet ist, kann ja nicht wieder. und das bissl andere: es ist ja alles so glasklar. das glas jedoch ist einbruchsicher.

supa, bubi

 

184                                                                                                                                      mai 06

einfach aussitzen. einfach phrasieren. einfach frisieren. dürfen erst wieder einmal alle zu friseur, sitzen wir auf dem stuhl. und niemand wird. wir haben immer schon. und selbstverständlich werden wir. verantwortung ist antwort. ist ant und wort. wie ver und gessen. ich habe mich vergessen. i hon an fleischkassemml gessn. rülps.

 

183                                                                                                                                      mai 05

a gsude watschn. aber natürlich nicht. wo leben wir denn? was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch nicht uns führern zu. die löffl langziehen. schon passiert. hat nicht geholfen. wir haben alles richtig gemacht. wir haben alles richtig gemacht. wir haben alles richtig gemacht. er hat alles richtig gemacht. und ist also wieder professor an unität.  weil eben so: wissen schaft den mehrwert. liebe studies: ab jetzt: alles recht und richtig. 

 

182                                                                                                                                      mai 04

die tester haben die tests versemmelt. dafür 8 millionen genommen. und nichts wird passieren. und nichts ist passiert. die relativität von zeit und raum. die relativität von geld und macht. geld macht macht. macht geld geld?

 

181                                                                                                                                      mai 03

verkündigung vom herrele: wir sperren auf. wir sperren auf. weil gnug is gnug. wir sperren auf. die balkanroute offen. niemand zrugg.

 

180                                                                                                                                      mai 02

ade du schöne / des morgens bin ich aufgewacht / ich rieb mir fast die augen wund / er war noch immer da, der hund /  nicht fortgehn will er / er will bleiben / in dem regen treiben / eine hand die anderen / von macht zu geld wir wanderen / und wieder zrugg / und wieder zrugg / ach du schöne / ein bessres leben / wart nur noch ein bisschen / wenn er alle schwänze angepissen hat / beißt er sich am eignen hin / auch du schöne

geht auch mit *

 

 

179                                                                                                                                      mai 01

das hölzerne bengele zeigt uns die lange nase. schon lange. mein name ist hase. ich weiß von nix. an den klingen der türen nur schweiß und wix.

 

178                                                                                                                                      apr.30

bald wird frann wieder auch

vom bärtchen bilder stellen dürfen

einseitig und verkannt

aus dem zusammenhang gerissen

und schwarzer block, intellektuelles 

migrantenhintergründiges kultruk

 

die venus von wels

der liebe gott

erhäellts

 

177                                                                                                                                      apr.29

der kleine maxi und die trixi haben in der schule beim rechnen gut aufgepasst. 1,3 milliarden inder*innen. aber erst 200.000 corona-tote. das sind ja weniger als sonst. und überhaupt sind die meisten davon wegen der spritze gestorben.

 

brav kinder. setzen.

 

176                                                                                                                                      apr.28

"schielen auf die inzidenzzahl" sei ein theater, meint eine politikfrau. doch shakespeare ist das wohl keiner, meine ich und bleib in diesem theater sitzen. weils sonst ja gar nicht zum aushalten ist.

 

175                                                                                                                                      apr.27

also bei mir haben alle nach belastendem material gegen mich gesucht. der mann, die frau, die kinder, oma und opa. aber nix gefunden. keine hinweise, nix neues. und wenn sie etwas gefunden haben, haben sie es übersehen, unter den dings gekehrt oder es war irrelevant und sie haben es ordnungsgemäß vernichtet. das wärs dann für heute.

 

 

174                                                                                                                                      apr.26

das leben kann tödlich sein, hat ein mädel in die kamera geflüstert. und weil die ganze welt eine große bühne ist, wartet das mädel auf den applaus. aber nix. niemand hat die feine ironie verstanden. der tod aber ist lebendig geworden.

 

173                                                                                                                                      apr.25

die gebrauchsanweisungen lesen. ihr müsst die gebrauchsanweisung lesen. und danach auch richtig handeln. wenn ihr nicht richtig handelt, werdet ihr die zahlen nie runter kriegen. weil unser system funktioniert. wir machen alles richtig. das system ist richtig. ihr müsst alles richtig machen. wenn die zahlen steigen, wenns schief geht, seid ihr selber schuld. ich, pilatus, bin gekämmt und gewaschen. mit allen wassern.

 

172                                                                                                                                      apr.24

3 millionen. mit oder ohne. das ist nicht die frage. was ist denn die frage? will haben, ist die antwort. solidiralität, alles fußballtrainer*innen. der ball ist rund nach vorne und nach hinten. wir tun nun grad das end nicht finden  #???#

 

171                                                                                                                                      apr.23

 

die kunscht, ja, die kunscht. immer mit der zeit. wia a huntele. a bissl do und a bissl do. a paam, schian. #a jeder kriag a trepfl#.

 

170                                                                                                                                      apr.22

parlament. parlare. parla. pirla. maskenstriptease.  besser: ganz ohne. von anfang an. ein virentöner. ein kopftuchverweigerer. ein schneuztuchverweigerer. ein verweigerer. auch kriegsdienst? parlament. am end: parlare. parla. pirla goschn.

 

169                                                                                                                                      apr.21

wir kriegen / wir frieden

wir kriegen frieden

wir frieden kriegen

 

ein wunderschöner frühlingstag

ein solcher, wo der mond um seine achse springt

an dem die mutter dann den vater bat

an dem der vater dann die mutter bat

an dem der morgen schon das flattern bringt

 

die kinder im lager

das meer treibt ans land

das blut in den dünen

am strand liegt die hand

 

168                                                                                                                                      apr.20 

lieber könig, irgendwie steigt das wasser

DAS WASSER STEIGT NICHT, ES SINKT 

aber mir steht es schon fast bist zu ... 

ALLE UNSERE EXPERT*INNEN KÖNNEN DIR NACHWEISEN, DASS ES SINKT 

ja, schon. aber die wohnen im 10.... 

WILLST DU BEHAUPTEN: PRIVILEGIEN? DAS LASS ICH NICHT 

aber ich 

RUHE! AUF MIR SITZEN. WENN ICH SAG ES SINKT, SINKT ES. MANCHMAL MÜSSEN WIR DIE WELT EIN BISSCHEN UMDREHEN. 

danke, lieber könublubblubbb, klubbub-------blub

 

167                                                                                                                                      apr.19

maskenmama. der weg zu dir. an der grenze der freundliche soldat mit umgehängter mp kontrolliert meine viren. an der grenze zu deinem haus, das ein heim ist, kontrolliert eine kontrolleurin mein fieber, das ich nicht hab. dann endlich bei dir, hilft die maske die tränen zu kontrollieren. somit ist alles in ordnung.

 

166                                                                                                                                      apr.18

die pimpfe*innen lernen jeden tag ihr gedichtlein auswenig, stehen stramm vorm mikro und rezitieren ohne sonderliche anstrengung. mit manchmal hämischer freude. wie zinnsoldat*innen. aufmarsch! liiiinks um! blablablabla! reeechts um! abm arsch! ach herrje, die neue armee!

 

 

165                                                                                                                                      apr.17

im ganzen land ist maskenpflicht

doch ficht nun dies den kikl nicht

daheim ja eh: privatie

und draußen

kann sich die pflicht gleich brausen

war selber auch einmal minister

da weiß man gleich

marod sinister

 

164                                                                                                                                      apr.16

DSCHESSOLO, KA OHRLE, MELINTZENI. ach italia. ach amore. kennen sie amarena? nein, natürlich nicht. kennen sie amaretto? auch nicht. amoretto genügt. und die luft. der papst. die mamma. la mamma. schön, die sprache. aber: schwer. wie die griechischen säulen in. wo war das?  jedenfalls: wir im sommer: gimpft und pello kkokkopello.

 

163                                                                                                                                      apr.15

die grafen haben dem könig die macht in seine haut eingrafiert. die gräfinnen gräfieren. das folk hat nie ferstanden. wie wird das ef zum fau? und wie der mann zur frau? der könig grafiert. schreibt sich ein. tritt aus. applaus.

 

162                                                                                                                                      apr.14

frühlingsschneeflocken

der langes ist da

aus der erde

stehen die zombies des letzten herbstes

auf

 

die weiße decke

so sanft sie sich gibt

muss bald

weichen

 

161                                                                                                                                      apr.13

eine (vor dem)lockdown (-1)-pause:

 

 

der minister ist grad abgetreten. einer der ganz wenigen, die nicht strahlend, leicht lächelnd und sicher in dem vorher auswenig gelernten,  von wagemutigen anal fabant*innen  zubereiteten wortscheiterhaufen, die täglichen nicht-infos in die digitalen medien geworfenen haben. danke für die kleine hoffnung, dass es anderes vielleicht auch ginge. und: viel gsundheit.

 

160                                                                                                                                      apr.12

die ist schwul, der ist lesbisch. und alles auch durcheinander. jede*r wies grad geht. oder kommt. nur ordentlich muss es halt sein. karavatte mit körperchengröße. alles muss sauber sein. rein gewaschen. das anzügliche. die werte. alles rein gewaschen. jeden tag wird allen alles rein gewaschen. bis alle verstehen. bis alle nicht nur glauben sondern auch zu wissen glauben. ich weiß, unsere führer*innen sind so, wie wir sie gewählt haben. ehrliche mädisbubisverbändelungen.

 

159                                                                                                                                      apr.11

der frühling im april

ist ein kalter genosse

genieß es genossin

solange der schnee

nicht mehr

in dein kämmerlein fällt

 

158                                                                                                                                      apr.10

in zeiten wie diesen freuen sich echte und falsche diktator*innen über die angst der untertan*innen. so diktiert sich die regie ganz leicht.

 

157                                                                                                                                      apr.09

erzähl mir die geschichte vom virus, ompa.

ja, mein kind, und schlaf dann schön und träume süß.

 

156                                                                                                                                      apr.08

ich lüge für meine mitbürger+innen. ich muss lügen. weil das ja sonst niemand aushält. weil die wahrheit viel zu wahr ist, als dass wir nicht vor ihr und durch sie zusammenbrechen müssten. das ist mein schicksal. das ist meine arbeit. so diene ich meinem vaterland und meiner muttersprache. dem mutterland und der vatersprache. ein mann kann nie die wahrheit sagen. er leidet an ihr und wächst mit ihr. oder so. eine frau immer. ich lüge für meine mitbürger*innen. das ist die einzige wahrheit.

 

155                                                                                                                                      apr.07

in die parlamenti tun alle lümmeln und nasenbohren. und wie in kindergarten zunge zeigen und langenase machen. und die oberdeppen tun keine maske nicht tragen, weil das so geil ist. und dann tun die unterdeppen die hosen runter und die röcke rauf, weil das auch nicht frann tun täte dürfen. und weil parlamenti für folk ist, tun alle zu samen joint drehen und dann venture. das tut garanieren zukunft von lant.

 

154                                                                                                                                      apr.06

die familie. da ist der bubi. da sind ein paar mädis. der opa sabbert, aber vergisst ständig, dass er was sagen sollte. und dann jetzt alle tanten und onkels, die helfen wollen. so ein liebes bubi. da helfen wir doch gerne. machen wir billiger. natürlich. für dich. für die zukunft. und dann noch den willimann unterbringen und die herziglinde, alle hochprofessionell. die machen das. die helfen dir. und kosten tuts: an aufsichtsrat und a kloans bier. oh ja, und gendermäßig die oma net zu vergessn.

 

153                                                                                                                                      apr.05

wieder so ein gar nix tag. herr aufgestanden, frau geschlafen. oder umgekehrt. halt kein umzug und kein anzug nicht. aber feiertag. die wirtschaft hat auch geschlossen. wo ist denn der opa? in der wirtschaft. das verstehen unsere ministerer*Inninnen heute anders und denken an coronastrafen oder an die eigene korruption. wir lassen uns nicht korrumptionieren. wir sind es!

 

152                                                                                                                                      apr.04

ein aufstehersonntag. steh auf, steh auf! dai, alzati! so sang die mutter oft am tag des herrn. als frau. so schwierig sind die rollen oft. auch in der religionsstunde hab ichs nie verstanden. der herr war dann der sohn, der vater aber war kein herr, der war ganz einfach gott, und grad dazwischen noch der flattergeist, der war dann gänzlich unverständlich. bis heute ists mir fremd. doch aufstehen am tag des herrn ist mir ein leichtes geworden. alzati! sissignore! und ab 6 gilt die senile bettflucht.

 

151                                                                                                                                      apr.03

es kanzlerle steigt in den ring und tänzelt. wie muhammad ali. dann aber fehlt es eben doch an klasse. und der untergriff vom moser hansl ist halt nicht mehr so en vouge.

 

150                                                                                                                                      apr.02

wenn du im seniorenheim eingeschlossen bist: bist du dann eingesperrt oder ist das virus ausgesperrt?

 

149                                                                                                                                      apr.01

also. ich bin chef*In und irgendwann ist genug genug. das versteht die bevölkerung. und ich lasse nicht alle auf mir sitzen. ob jetzt astra oder china oder sputnik: wir müssen schnell abheben weil sonst die öesterreicher und österreicherinnen und österreicher*Innen uns führer*Innen nicht mehr verstehen. und alles andere sowieso nicht. mir gehts ja auch so.

 

148                                                                                                                                     mär.31

es kanzlerle wird sauer. wigglwoggl. the stabilität wird morph. jetzt beginnt das schachbrett zu glühen. die bauern nach vorne auch viele bäuerinnen. und dazwischen. ein pferdchen, ein turm, ein könig*Innenpaar. wir spielen. rien ne va plus.

 

147                                                                                                                                     mär.30

alles familie, alles will kommen. will kommen ich, will kommen du. und der herr sei mit euch. also nix mifua. nur propfezzionalität und vertrauen. ich habe vergessen, ich habe verloren, ich habe vertrauen. rücktreten niemand*in, alle wollen austreten. und müssen. ver stehen.

 

146                                                                                                                                     mär.29

regierung will razzien bei behörden einschränken. sehr gut. so diktiert es das minister*in in zeitung. das minister*in ist ein diktierer*in. wir leben in diktatier. wir leben in diktiergstaat. wir sind diktaphon.

 

145                                                                                                                                     mär.28

auch deppen werden einmal müde. auch dummheit braucht den schlaf. eins und eins ist zwei. ist eine übereinkunft. und doch gibts hochstudierte, die glauben, dass es anders ginge. dreifaltigkeit mit flattermann. und jedem kain sain adam.

 

144                                                                                                                                     mär.27

das kanzlerle hat bei den mächtigen den schmächtigen abgegeben. solange aber die maschine funktioniert, schaut das aus wie ein kraftakt. der herr im himmel hats uns gegeben. und wir nehmens dankend an. wie das manna vom lümmel.

 

143                                                                                                                                     mär.26

hl. politiker*innen tuts net streiten, weil sonst werdet ihr grantig und wir kriegen sfett ab. tut euch lieben in die kreuz und in die quere, das ist arbeit genug und wir hätten im tv den gv dot com.

 

142                                                                                                                                     mär.25

das hasi nähert sich, die eier beginnen zu hüpfen, das große geschäft wirds wohl nicht mehr. das kleine jedoch sichern wir uns. wenn das dann vorbei ist, darf das virus gerne kommen. der tod gehört zum leben, die starken* werden überleben, usw. die arrogantling*innen laufen ohne maske durch das politische. deutschland besetzt die insel. lemminge sterben gemeinsam.

 

141                                                                                                                                     mär.24

heut richtet sich das wetter wieder / die eier warten auf die bunten farben / der jesus geht bald in den untergrund / das kapital schreit: geld! / was bleiben wird sind narben /

 

140                                                                                                                                     mär.23

wir, die verantwortlichen für das land, übergeben uns, und die verantwortung - im ureigensten sinne der demokratie - unseren untertanen, der bevölkerung unserer territorien. soweit dieses gevölk in der lage ist unser tun und gestalten zu verstehen, wollen wir uns bemühen in einfacher und klarer sprache die künftig zu beschreitenden maßnahmen zu erläutern. laut, läuter, geläutert. wir machen nichts mehr, weil diese deppen endlich einmal selbst schauen sollen, wie sie weiter kommen. wir machen nichts mehr, wir sind geimpft. basta. paschtaschutta.

 

139                                                                                                                                     mär.22

ein frühling wie im bilderbuch. es schneit sich gegen den sommer hin. und eine wirtschaft winselt nervös zur politik. die verhälnismäßigkeit, die proportionalität. null komma irgendwas tote gegen zweistellig prozentiges auf den konten. MINUS! da muss man doch darüber nachdenken müssen. der tod gehört zum leben. war immer schon so. der unfall zum auto. die lawine zum skifahren. der hai zum schwimmen. der knödel in die suppn. der kain zu der frau. ??????

 

138                                                                                                                                     mär.21

die menschen halten das nicht mehr aus. und die kinder auch nicht. also, meine kinder und maske, das geht schon gar nicht. wir müssen sie vorbereiten. auf den zivilen widerstand. wie müssen sie lehren zu kämpfen. gegen. wir sind gegen. gegen die dafür und auch gegen die dagegen. weil menschenrechte. weil virus und migration. und klima natürlich. ich bin mit maß dafür und mit maß dagegen.

 

137                                                                                                                                     mär.20

der winter schreit: ich bin noch lange nicht ganz weg. bin wie das kanzlerle. doch weiß er auch um diese lauen lüfte, die ihm den schnee, den schutz, die kälte bald verdrängen werden, und er ganz hilflos in das warme gras sich legen lässt, um dann ... bis bald kein mensch mehr ... und keine menschin ..., niemand*in ...

 

136                                                                                                                                     mär.19 josefitag. der heilige josef, יוֹסֵף, Ιωσηφ, Ιجوزيف. aber feiertag nur bei uns. pai ins, tirooouuulll. schon bei anderen auch. aber richtig: nur bei uns. wias krischtkindl. "Der heilige Josef ist unter anderem Patron der ganzen katholischen Kirche, unseres Heimatbundeslandes Tirol, der Steiermark, Kärntens und Vorarlbergs, der Ehepaare und Familien, Kinder, Jugendlichen und Waisen, der Jungfräulichkeit, der Arbeiter, Handwerker, Zimmerleute, Holzhauer, Schreiner, Wagner, Totengräber, Ingenieure, Erzieher, Pioniere, Reisenden und Verbannten sowie der Sterbenden.(https://www.dibk.at/Media/Pfarren/Ehrwald/Josef-19.-Maerz)" gendern, liebe leute. er ist jungfrau. pfiat enk.

 

135                                                                                                                                     mär.18

du bist schuld. nein du bist schuld. nein sie ist schuld, die schlampe. na was, der macho ists, wo schuld. und auch der jud. der neger und der türk. bill gates und ungeborenes leben, abgetriebenes für farmazie. studiertes medizinenmensch kämpft gegen das erlernte und wird dafür bezahlt. die freiheit ists, das individuumdumm. das lass ich mir nicht nehmen. das lass ich mir nicht bieten. ich bin ein freies mensch. ich sterbe wann ich will. wir lassen uns nicht inschtrumentallississieren. wir geben niemals auf. wir sind nicht schuld. du bist nicht schuld. ich bin nicht schuld.

 

134                                                                                                                                     mär.17

schilda schilda ruft das kanzlerle und alle hinterher. ein heer. ein herr. und eine frau. sie ziehen durch das parlamentium und schreien schilda schilda. hoch das kanzlerle und schilda schilda hört man nun den ruf der straße. schilda schilda in der ganzen stadt. ja schilda schilda wogt es übers land, über all die erde. und schilda schilda dann milliardenfach. bis dass die erde flach. schilda schilda.

 

133                                                                                                                                     mär.16

dies ist kein original. dies ist keine kopie. dies ist eine menge von zeichen. wir haben den zeichen bedeutung gegeben. wir haben der bedeutung zeichen gegeben. dies ist eine menge von zeichen. dies ist keine kopie. dies ist kein original.

 

132                                                                                                                                     mär.15

der könig wird älter. sein spiegelbild will ihn nicht mehr täuschen. und er sieht seine falten. und er quält seinen arzt. und er will ewig jung bleiben. und stark. jedoch strauchelt er. jedoch fällt ein haar ihm in die stirn. jedoch wirkt die königin zu kühl und ungehalten. er muss sich auf das ende vorbereiten. er muss ans ende denken. er muss. doch will er nicht. ein schiff wird kommen und ihn in seinen nächsten hafen bringen an den er bisher niemals hat gedacht.

 

131                                                                                                                                     mär.14

und die alten geschichten wieder. vom lieben und vom leben und vom sterben. die ungläubigen hoffen auf einen gott und bieten sich an. die gläubigen versuchen den göttern zu verzeihen und müssen sich selbst betrügen. aber es wird wärmer. aber der sommer kommt. und wir können noch an den nächsten herbst und den winter dann vorbeisehen. bis dahin ist noch zeit. bis dahin wird alles wieder gut. nur der schrecken wird bleiben und das wissen, dass die ewigkeit etwas für unsere katzen und hunde ist. das blümlein aus dem asfalt ist uns ein seltsam naher, sicherer trost.

 

130                                                                                                                                     mär.13

nichts geht besser als: wir haben alles richtig gemacht. wir haben keine fehler gemacht. wir haben keine fehler gemacht. wir haben alles richtig gemacht. jeden tag, dreimal beten. und der herr wird uns verzeihen.

 

129                                                                                                                                     mär.12

vor und in der teststraße stehen, meist männliche, personen mit migrationshintergrund und leiharbeiterfirmavordergrund. ob dieses umstandes sind trotzdem keine nachhauseschickschreiende moblinge zu sehen. vielleicht ist es das, was integration sein soll. das kanzlerle sagt nix dazu. testen, also nasenbohren, tun dann reinrassige.

 

128                                                                                                                                     mär.11

es gibt es gibt an nadelstich

es fliegt es fliegt die angst

die politik ist widerlich

will sagen, gott sein dank

 

127                                                                                                                                      mär.10

jetzt kugelt die regierung um

korrupt ist die partie

die einen machens wegen ruhm

die anderen zwecks marie

der stoff, der stoff

aus dem die sommerträume sind

war schon verkauft

bevor er war

und ein kamel im anzug singt

ich bin, man siehts, zwei dromedar

 

125                                                                                                                                     mär.08

masken aus österreich. ein ganzes parlament. genderneutral.

 

124                                                                                                                                     mär.07

an den grenzen der länder wird wieder kontrolliert. virale realiäten sind nicht virtuell. sie brauchen das heer, nicht die logik.

 

121                                                                                                                                     mär.04

der autolärm hat wieder zugenommen / wir stinken die furze des motors ins all / wir kaufen in hallen falsches metall / dass unsere leben sinn bekommen /

ich brauch shopping

ich brauch das

online petting

ich will gras

 

 

92 – 120, 122, 123 und 126 haben sich im netz verloren

 

 

91                                                                                                                                feb.01

es wird schon wieder besser werden. jetzt wollen alle schnell den stoff. hast du schon? bist du nicht risiko? kennst du nicht einen arzt im krankenhaus? ich möcht mit meiner frau die impfung teilen. ich bin schon alt, das lohnt sich nicht mehr; ich schenk die spritz der enkelin. der hund, der hund muss auch gerettet werden. und schaut nur zu, dass ja die lager nicht geöffnet sind. sonst ist der stoff gleich weg. usw.

 

90                                                                                                                                jan.31

also so keine lust. jeden tag, und jeden tag, und jeden tag. und immer dasselbe. der neofaschismus schwenkt seine fahnen. die menschenrechte werden polizeigeschützt, damit sie sich nicht verbreiten können. und wir sitzen da und es fällt mir nichts mehr dazu ein.

 

89                                                                                                                                jan.30

heute aus aktuellem anlass:

https://www.facebook.com/peter.giacomuzzi.9/videos/1783223621842267

etwas zum teilen und singen.

ein altes lied für junge bubis (und gendergerecht auch mädis).

 

88                                                                                                                                jan.29

wir müssen hart bleiben. wir müssen konsequent hart bleiben. wir dürfen keine schwächen zeigen. alle wollen zu uns. weil wir so schön sind. weil wir so geil sind. weil unsere bubis und mädis so jung und fesch und super sind. und sauber. so sauber,  ganz viel sau und wenig ber, einfach nur sau, und alles im namen des herrn.

 

87                                                                                                                                jan.28

abschieben abschieben abschieben

kinder erwachsene alte

abfeiern abfeiern abfeiern

kinder erwachsene alte

 

am besten, wenns niemand hört

am besten, wenns niemand sagt

am besten, wenns niemand sieht

                                                                                                         

die affen von nikko

ins gegenteil verdreht

und aus zen wird nez

 

86                                                                                                                                jan.27

der impfstoff:

 

wertvoll

wenn wenig

 

wertlos

falls alle

 

das ist: der wirt/die wirtin

schafft

weil im besitz die schere

klafft

 

85                                                                                                                                jan.26

heut war ich bei der mama. 20 minuten. mit voranmeldung. im eintrittsbereich des seniorenheims: ausfüllen eines formulars, fieber messen, neue, bereitgestellte maske. dann in der halle, ein paar meter von einander entfernt,  zwei tische mit je zwei stühlen, auf jedem tisch in der mitte eine plexiglasscheibe. ich setze mich. mama wird nach ein paar minuten auf dem rollstuhl hergeschoben. ihr blick ist trist, sie zeigt keine rührung, die augen schauen durch mich hindurch. ich halte mein handy an die scheibe, zeige ihr ein paar fotos von den kindern. keine reaktion. dann mache ich ein foto von mama. versuche ihr etwas zu erzählen. sie schweigt. schläft ein. das wiederholt sich zwei oder dreimal, dann sind die 20 minuten vorbei.

 

84                                                                                                                                jan.25

wie werden sich die jungen diese zeit erzählen?

 

als die pforten

der kirchen und klöster

burgen und schösser

hotels und herbergen

geschlossen blieben

 

für uns im inland

für alle im ausland

auch für die nachkommen

unseres herrn

 

aber die skilifte offen

weil gesund

 

wie werden sich die jungen diese zeit erzählen?

 

83                                                                                                                                jan.24

null-defizit. weil sonst spielt da keine musik nicht mit. weil wenn defizit, dann enkel und urenkel, auch immer -in, die knabbern sich an den harten brotrinden ab. jetzt aber alle ohne null und mit viel defizit. wie soll das gehen? wenn alle im minus sind, wer ist dann im plus? die banken? der direktor? der vorstand? die manager? und -in? alle infiziert, nix gewinn. aber: wenn alle schulden, dann niemand schuld. wenns nimmer weiter geht dann dreht sichs um.

 

82                                                                                                                                jan.23

und jetzt hängen wir alle wieder an der nadel. keine nadeln, keine spritzen, kein stoff. keine In und kein manager, die erklären könnten warum. wie kommt das salz ins meer? was macht der mayer am himalaya? wo bleibt den stoff, den wir bestellt? desinfektionsmittel. aber der typ ist auch schon wieder in florida beim golfen.

 

81                                                                                                                                jan.22

schlagzeile: vier haushalte in einem auto! stell dir vor. nicht personen. haushalte. das ist ja ein ding. und wie groß dann oft so ein haushalt ist! über 1,90. das ist dann kein spaß mehr. ich hingegen bin ein kleiner haushalt, so ca. 1,75. aber nehm ich meine liebste mit, die ist 1,65, und dann steigt das gleich auf 3,40. und das dann x 4 in einem auto. nicht auszudenken. 4 haushalte in einem auto. da bleib ich lieber mit meinem haushalt alleine.

 

80                                                                                                                                jan.21

ganz am anfang: keine maske. hilft nicht. nur bei chinesen. aber weiß man auch nicht. sind so viele.

dann: irgendwas. alles geht. wenn nix da ist, auch klopapier. klopapier hilft immer.

jetzt: ffp2. alles andere für die katz. wir beginnen wieder von vorne. und weil ffp2 so geil, kann die impfung warten. bis wir keine mehr brauchen. trump weg, virus weg. einfach, oder?

 

ah. die kinder. aber in griechenland ists grad so warm. da hamsis eh feiner als in unserer kältn.

 

79                                                                                                                                jan.20

heut also soll der kranke aus dem krankenhaus entlassen werden

nein

heut also soll der kranke in das krankenhaus entlassen werden

nein

heut also soll der kranke

 

was soll er denn

was kann er denn

 

so einfach wärs, wär er nur ganz alleine

doch hat er überall und hier

 

so viele esel an der leine

 

78                                                                                                                                jan.19

britisch. südafrikanisch. brasilianisch. alle rangordnungen neu. in meiner bubität: französisch, griechisch, vatikanisch. so ändern sich die zeiten. aber nie dabei, bei solcherlei: germanisch, österreichisch oder schwitz.

 

77                                                                                                                                jan.18

20% weniger impfstoff wird geliefert, weil mehr produziert wird. dann bleiben nur noch 80% übrig. wovon? und ob das reichen wird? oder nur für die reichen reichen? und die armen kinder verlieren schule, verlieren bildung, werden corona gezeichnet. ein leben im arsch. wegen ein paar monate weniger schule. die oma hätt sich geopfert. der opa vielleicht. aber jetzt. kinder ohne bildung und oma noch fidel. castro.

 

76                                                                                                                                jan.17

die impfstoffe aller welt werden in den gepanzerten kellern der banken gehortet. und warten darauf, dass die aktienkurse steigen. protestierer gehen auf die straße und wollen ein schönes leben. sie haben es bei der geburt gekauft.

 

75                                                                                                                                jan.16

in jeder flocke

anfang und ende

 

und so leicht

das gewicht der erde

sich auf die schultern

unserer häuser legt

 

einen augenblick lang

vergessen

dass es wieder sommer wird

 

74                                                                                                                                jan.15

prüfung. ich schreibe dir dein zeugnis:

 

die fühler immer ausgestreckt

             zu sehen nehmen, zu verstehen

die welt erobern, wissend

             dass jeder tag erst werden muss

die poren in der haut, die löcher

             verschließen, wenn der himmel weint

das bett ist eine höhle

             und du bist nur mit dir vereint

 

und über allem fliegt dein leichtes herz

und träumt den alten schönen traum

 

73                                                                                                                                jan.14

aber heute: da fällt der schnee einfach kerzengerade vom himmel und geht nicht mehr weg. also heute ist echt was los. was jedoch mich betrifft: seit tagen schon warte ich auf die 10 masken, die uns unser kanzlerle zum fasching versprochen hat. und weil die warterei echt was langweiliges ist und ich gewisse dinge oft einfach nicht mehr tschecke (zecke?), hab ich bei der wikipedia nachgeschaut, was das eigentlich sein soll, FFP. das ist also so:

 

Fehlerfortpflanzung

Filtering Face Piece

Financial Fairplay

Firm Fixed Price

Forder-Förder-Projekt

Forum Freiheitlicher Pfingstgemeinden

Frequent Flyer Programm

Fresh Frozen Plasma

Frustration-Free-Packaging

 

FFP2 ist dann der,die,das wo silbermedaille, platz 2, gewonnen hat. und jetzt kann jede/r sich das aussuchen, was am besten passt und gemeinsam digitalisierend fasching feiern.

 

72                                                                                                                                jan.13

heute ist der dreizehnte. aber kein freitag. also: tote hose. nix. nicht einmal ein schlechter tag. einfach keiner. zum vergessen.

 

71                                                                                                                                jan.12

die kinder. sie hätten was besseres verdient als uns. weltweit. gestern. heute. morgen. wir legen ihnen eine scheißwelt zu füßen. nein, nicht scheißwelt. nur dreck. die welt ist schon in ordnung. aber der dreck. und wir sind schon wieder so daran gewöhnt, dass wir den kindern warmherzig erzählen, es sei das meiste sauber. die fratzen der macht lächeln täglich ins haus. "geht es uns gut, geht es euch auch gut." es geht ihnen wunderbar. aber

 

70                                                                                                                                jan.11

wail: schuel obr schun so eppes fun wichtig. de ormen kinda. de ormen lera. iaz: gian miasns schun, in di schuel. obr impfn miasns net. wail fraihait. wail menschenlink und menschenrecht. wail i werr schun wissn, wos guat isch fir mi und maine kindr. wail, i werr schun no redn und schraibn terfn wia i will.

 

69                                                                                                                                jan.10

frau minister nix daitsch. reden geat e, aber skraibn is swea. hot geholfen afraint. siri oda so. die wiesen schofft, die unitäten sind alles inkludiert, ol inklusif, und niemandin hot si aufgreg. oba da plagiatsjäger. wo hot der sai lizenz her? wo hot er plagiatsjagerei gstudiert? ha? wia tuat dea finanzpolitisch? oba is eh olls wurscht.

 

68                                                                                                                                jan.09

zu. auf. zu. auf. so ists, das leben. doch würd es dies auch ganz von alleine. und nicht bei jedem schritt ein kommentar vom papa (weil das gut ist für dich) und dann auch von mamma (weil ich dich lieb hab) und am end oft im chor (weil wir so super sind).

 

67                                                                                                                                jan.08

der mob hat gemopst. und jandl hat wie immer lechts. und otto heißt die tragische figur bei der mickey maus nicht, donald, ja donald.

 

66                                                                                                                                jan.07

zur heutigen weltenlage sei nur verwiesen auf: https://www.petergiacomuzzi.com/texte/trumping-trampeln-trampino/, wo auch als booklein erschienen ist: https://www.amazon.de/trampino-61-fake-poems-language/dp/197337949X

 

65                                                                                                                                jan.06

die heiligen drei könig*innen sind irgendwie nicht zu uns gekommen. heuer. aber eigentlich noch nie. obwohl kein corona früher. aber vielleicht ich noch nie christkindl. das wirds wohl gewesen sein. wobei i a schians krischkindl gwesn war.

 

64                                                                                                                                jan.05

wir gehen aus. wir gehen ein. aber wir gehen. und da hätt ich als leiter hammel oder zibbe doch ein wenig flaue gefühle in der mittelgegend. denn wenn wir erst einmal von dannen gehen, dann werden wir auch bald zu fieren kommen.

 

63                                                                                                                                jan.04

impf wär jetzt schon da. aber nadeln. kein nadel, kein madel, kein stich. macho! danke. impf kommt dann wenn alles vorbei. weil firma jetzt viel geld und dann urlaub: kurzarbeit. ich auch: ein leben langarbeit, jetzt kurz. auch der herrgott überrascht, macht keinen pieps. oder doch? hat jemand pieps gehört?

 

62                                                                                                                                jan.03

die adler springen wieder

aus himmelhöh dem grab entgegen

und knapp vorbei

sagt der reporter

ist auch im leben schwer daneben

 

61                                                                                                                                jan.02

gleich geht es weiter. wie es aufgehört hat. die volksvertreter + innen treten sofest sie können. ein fest. die abzuholenden kinder, frauen, männer, menschen sind der medialen wirklichkeit entwichen. sie werden erst dann wieder aus dem mittelmeer auftauchen, wenn sie digital verwertbar sind. bis dahin heute zum beispiel: stadtrat christoph wiederkehr will sanktionen für integrationsverweigerer und eltern, die den elternsprechtag schwänzen.

 

60                                                                                                                                jan.01

wer hat am anfang schon lust? lasset euch impfen, lasset euch impfen. doch wo bleibt der impf? impf gegen dies und impf gegen das. wir kriegen nadel, die kuh kriegt das gras.

 

59                                                                                                                               dez.31

es wird wieder

es wird wieder eine solche

es wird wieder eine solche steigerung

es wird wieder eine solche steigerung geben

 

maß nahmen sie

und bauten gemäß der genommenen maße

doch was

 

wie erklären sie sich das

wie machen sie es klar

wo vorerst noch der nebel lag

ist aller wunder 

bar

 

58                                                                                                                               dez.30

jetzt kriegen schon die häftlinge + innen impf. und auch migrant + innen. und wir? wir wollen nicht, und wenn, dann nur, wenn wir, nicht aber, wenn wir müssen, nur wenn wir wollen, was wir aber derzeit nicht. doch warum jetzt die, die eigentlich ja gar nicht drinnen sind im wir, die draußen bleiben sollten im sie. und alles dies mit meinem steuergeld, viralschmaotzer, da muss ziviler ungehorsam her und mehr. soweit sind wir gekommen, dass wir ums impf uns anstellen müssten, wenn wir wollten.

 

57                                                                                                                               dez.29

ahhhhhhhhhhhhhhhh

schifoan

ahhhhhhhhhhhhhhhh

skifoan

ahhhhhhhhhhhhhhhh

sifoan

sie foan

see

 

soviele

sogsunde

soscheene

sogeile

so

ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

unddannafterpartyingarageganzganzklein

 

56                                                                                                                               dez.28

dem jahre rinnen aus die tag

der wortsalat aus menschenmaulern

und polizeistinnen parat

 

das kopftuch ins gesicht gerutscht

die gläser laufen an

schamhaarrasur an jünglingshäutchen

 

es impft sich alles

wenn es kann

 

55                                                                                                                               dez.27

lesbos. hab ich immer gesagt: nix natürliches. irgendwie krankhaft, nicht normal. und jetzt die ganzen leute. und die haben ja ansprüche auch noch. nicht alle. aber doch. dabei hat der präsident, und hat der bischof, und haben ganz viele. aber da ist unser kleiner babyelefant hart geblieben. der gute wille war da. müssen wir eben bis zum nächsten weihnachten geduld haben. vielleicht gehts dann. bis dahin halt lesbos. nicht gut, dieses unnatürliche. mich wunderts ja nicht, dass es dort so ausschaut wies ausschaut.

 

54                                                                                                                               dez.26

heute lock down nr.3 beginn. alles: ski foan! schifahren ist eine leinwand, sagen die österreicher + innen. niemand kann das verstehen. aber sie sind so süß.

 

53                                                                                                                               dez.25

ihr kinderlein kommet, oh kommet doch all. hat der chor nr. 48 gestern in und ausbrünstig brunftig gesungen. unmaskiert. ist es ein falsches lied für ein echtes leid? es ist schon ein rechtes. weil nicht zu uns. nach bethlehem, ihr kinderlein.

 

52                                                                                                                               dez.24

den wein achten

ja

den wein achten

 

51                                                                                                                               dez.23

die menschenliebe. teilen. besser halb halbieren. zu viel ist nicht gesund. a bissl weniger ist letztendlich mehr. dann wird es eher geschätzt. ist wie beim salzen. die drei könige haben auch nicht viel da gelassen. war aber genug. wie heute. ein zelt als haus, ja. aber das holz fürs heizen müssen die schon selber suchen.

 

50                                                                                                                               dez.22

aber jetzt, so nah beim fest, was erbauliches, was erquickendes, was sich schickendes. denn einmal braucht das elend auch sei ruh, wir machens letzte fensterl auf und alle türln zu.

 

49                                                                                                                               dez.21

fortschritt:

früher haben wir im namen des herrn eingesperrt  aufgehängt ersoffen erschossen gehurt,

heute lassen wir in seinem namen einsperren aufhängen ersaufen erschießen huren

und schauen beruhigend zu.

 

48                                                                                                                               dez.20

der bundespräsident

der bundeskanzler

der vizekanzler

der bundesminister für soziales gesundheit, pflege und konsumentenschutz

die bundesministerin für arbeit, familie und jugend

der bundesminister für finanzen

die bundesministerin für eu und verfassung im bundeskanzleramt

der bundesminister für bildung wissenschaft und forschung

die bundesministerin für klima umwelt, energie, mobilität, innovation und technologie

die bundesministerin für landwirtschaft, regionen und tourismus

der bundesminister für inneres

die bundesministerin für frauen und integration im bundeskanzleramt

der bundesminister für europäische und internationale angelegenheiten

die bundesministerin für digitalisierung und wirtschaftsstandort

die bundesministerin für landesverteidigung

die bundesministerin für justiz

 

verlautbaren

 

dass ratten im winter in griechenland eine lange, historische tradition haben und aus tierschützerischen maßnahmen nicht von österreich aus sondern nur vor ort bekämpft werden können.

 

47                                                                                                                               dez.19

die ratten, das wasser und kalt

die griechen, das geld und der rest

die lichter / das dunkel / das fest

 

schleichts eich / geat´s weita /schunscht kriax a in rescht

 

46                                                                                                                             dez.18

also wenn so ein/e freie/r politik er oder in irgendwie mehr macht will, z.b. präsident oder in, und wenn ersie dann nicht gewählt wird, weil einfach unsympathisch, dann soll es für den dadurch entstandenen erheblichen kränkungsschmerz eine monatliche zulage von 250 euronen geben. das ist einmal was besonderes fürs alpenländische christkind aus palestina. 

 

45                                                                                                                               dez.17

wo ist der fehler? familienspiel für die feiertage:

 

der politische islam

die politische kirche

das politische glaubensbekenntnis

 

die politische kirche

das politische glaubensbekenntnis

der politische islam

 

das politische glaubensbekenntnis

der politische islam

die politische kirche

 

44                                                                                                                               dez.16

integral+ differenzial.

einmal die erfinder+innen dieser mathematik vor mir haben und so lange integrieren, bis sie nur noch ums differenzieren flehen.

 

43                                                                                                                               dez.15

hauptsache freiwillig. aber eben sterben bisher nicht. jetzt dann vielleicht. und tempolimit: auch frei und willig. meine kiste will mehr als 200. auch schule. ist ja echt öd. die lehr er+in langweilig und von vorgestern, kinder schützen und demokratie und werte usw. ist schon gut, aber wie gesagt: frei und willig. wie auf der autobahn. manchmal eben mehr autobahn, hie und da ist aber auch schule geil. natürlich. und impfen, oder testen. wenn wir bock und zeit haben, von mir aus. aber auf befehl? auch miliz, gut, aber eben freiwillig. alles frei. auch knarren. ich darf mich wohl noch schützen? und meine familie? also alles was gut ist und freiwillig, da bin ich dafür. aber sonst: eher dagegen.

 

42                                                                                                                               dez.14

nicht impfen, nicht impfen. auch milch: nicht pasteurisieren. alles gift, alles pharma. bill gates. freiheitsberaubung. nicht impfen. kinder nicht. alte nicht. der tod gehört zum leben. nur freiwillige vor. die bekommen 50 gulden, damit sie sich den goldenen schuss geben lassen. ich weiß auch nicht. aber die kuh und das euter. da kommt die milch doch direkt zum verbraucher. das theater haben die spinner vor über 100 jahren angefangen. wir brauchen wieder sicherheit. aus der heimat. aus der heimat. der heimat ein aus. naaaa, aber irgendwie halt. nicht impfen. nicht impfen. sagt auch die mamma. nur wenns dann ganz sicher ist, wo schon so viele daran gestorben sind, dass dann korrigiert wird und ich 100% habe.

 

41                                                                                                                               dez.13

niemand ist schuld. wir haben alles richtig gemacht. wir machen alles richtig. wir werden alles richtig machen. glaubet an uns. das sagen jene, die regieren. die sind schuld. die haben alles falsch gemacht. die machen alles falsch. die werden alles falsch machen. glaubet nicht an sie. das sagen jene, die nicht regieren. wir glauben mal das eine, mal das andere. meistens nix.

 

40                                                                                                                               dez.12

es ist vollbracht. rechtzeitig zum weihnachtsfest darf die oma im himmel, die nonna, ihr kopftuch wieder aus den mottenkugeln klauben, um mit ruhiger bedachtsamkeit das kleine wolkenzimmer vom letzjährlichen staub zu befreien. kein verbot mehr. das schöne kopftuch darf wieder an die luft. und auch beim sterben darf geholfen werden. jene, die das falsch verstehen wollen, werden dies, wie bisher, weiterhin auch tun. die nonna nickt zufrieden und winkt.

 

39                                                                                                                               dez.11

vielleicht ist es doch nicht so... party und pussy pussy ... und dann noch feurwerk ... schon doch gefährlich, weil da stehen in der ganzen stadt die container herum mit all den raketen, braucht nur so ein exterminist ein zündhölzl drunter halten und wir haben die bescherung dann nicht am 24. sondern am 31. die jugend kann ja in den untergrund gehen zum feiern. und wir erwachsene könnten einmal buße tun für all die raketen, die wir ein langes leben lang über die ganze erde verstreut haben.

 

38                                                                                                                               dez.10

auch ohne virus wird gestorben. und die trauer ist dieselbe. immer gleich und bei jede mr anders. wir weinen. wir singen. wir lachen. was bleibt ist der leerraum, das stückchen von nichts in unserem raum. die gött erinnen verkriechen sich meist und lassen sich erst wieder sehen, wenn wir wieder die schönen kleider tragen. dann heben auch die gauner innen wieder ihr hälse und wünschen beileid, beifällig. ciao anna.

 

37                                                                                                                               dez.09

das neue weihnachstspiel für die ganze familie. auch ohneleine.

 

wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie. wir öffnen die grenzen. wir schließen sie.

 

36                                                                                                                               dez.08

di leit sain echt plet. oan dokter sog hü, dr ondre hott, di wirtschoft isch bereit, mir, di politik, tian schaugn net zwait links, net zwait af di ondre saitn, a bissl holt, wegnen herz, obr de teppm tian wosse welln. holt hintergrund, mikrition. schunst warat des nia soweit kemmen. weschtpalkon, eh wissen.

 

35                                                                                                                               dez.07

a bissl. es braucht ja wirklich nicht viel. aber dieses kleine wenige braucht es dann schon, weil, ich bitte Sie, meine damen und herren, wenn alles nur an uns und unseren expert en+innen picken bleibt, dann hört es sich dann irgendwann mit den führerqualitäten auf. wir haben ein sicherheitssystem aufgebaut, das auf freiwilligkeit und eigenverantwortung gründet. freiwillig bedeutet, dass jede/r wählen kann ob und wie. und eigenverantwortung heißt, dass man bei "freiwillig" das rechte wählt. wer das nicht versteht, sollte sich besser integrieren lassen. es braucht nur a bissl.

 

34                                                                                                                               dez.06

also super. liebe er und innen, ich bin richtig stolz auf enk, ähhh, Ihnen, ahh Sie. jede/r einzelne zählt (und jetzt alle zusammen: ein, zwei, drei....). die massen braucht es ja nicht, da ist der asiate an sich viel eher dahin geneiget, auch schwarze akkumulieren gern, während hingegen wir als nachfahren eines vielvölkerstaates, wo alle glücklich waren, es lieber getrennt und einzeln, auf alle fälle aber nur unter unsereiner machen. in diesem sinne war der ansturm zum massentest gewaltig, wir sind gerade dabei, von unseren expert en+innen prüfen zu lassen, ob diese modell nicht auch auf die bevorstehende matura anzuwenden ist. jeder dritte macht prüfung, aber alle sind super!

 

33                                                                                                                               dez.05

maturaaufgabe: interpretieren Sie folgenden text aus der politischen lyrik:                                                                                                                                        

ich habe viele freunde mit wurzeln dort. 

ich habe viele freunde dort mit wurzeln.

ich habe dort viele freunde mit wurzeln.

ich habe dort mit wurzeln viele freunde.

viele freunde habe ich mit wurzeln dort.

viele freunde habe ich dort mit wurzeln.

viele freunde dort habe ich mit wurzeln.

dort habe ich viele freunde mit wurzeln.

mit wurzeln habe ich dort viele freunde.

freunde habe ich viele dort mit wurzeln.

usw.

 

32                                                                                                                               dez.04

waffen kann man kaufen.

was?

waffen kann man kaufen. jetzt.

waas?

waffffeennnn kannnn mannn jetzt kaufen!!!

waaaaaaass?

naja, waffelen halt, so kleine, mehr halt so wafferln, handlich.

ahhhhhhhhh, brüssel, europäische union. original waffeln. belgien. gott sei dank.

 

31                                                                                                                               dez.03

der erste schnee. da werden sich viele der bubis und mädis freuen. so scheeeee da schnneeee. und gratis natürlich. für alle. a bissl schnee und es geht uns allen wieder viel besser. die sorgen sind weg. wie schon unser barde vor jahrzehnten gesungen hat: da rausch unsa schicksoi - im rausch san ma z'aus. das unterscheidet uns ja von bleichgesichtern im norden und duklen gestalten sonst auf der welt: wir sind transparent wie ein grüner veltliner.

 

30                                                                                                                               dez.02

wir geben bekannt: der/das/die vi russ e wird an der grenze in zukunft aufgegriffen und abgesondert zu den abnormen rechtsbrechern. insbesondere reisende vi russ e sind postwendend an die ausgangsländer zurück zu überweisen. die regierung des bundes behält sich vor bei solchen aktionen das bundesheer zwecks ordnungsgemäßen ablaufs zuzuziehen. skifahren erlaubt. der doppelte rittberger on ice bedarf noch der überprüfung unserer expert innen+außen. steckerleis stellt keine ernst zu nehmende gefahr für unsere bevölkerung dar.

 

29                                                                                                                               dez.01

unsere expert innen+außen werden die situation anal ysieren, auswerten und dann der politik vorschläge zu weiterreichenden aktionen unterbreiten. wir werden dann unter einbeziehung aller verantwortlichen die weitern schritte veranlassen, um so unserer bevölkerung, also allen er+innen, sowie auch allen anderen zugereisten, die sich gesetzeskonform integralisieren, die für diese extrem schwierige situation notwendigen maßnahmen zukommen zu lassen. wer allerdings das maß überschreitet, kann nicht berücksichtigt werden. im gegenteil, eher bevorsichtigt. und selbstverständlich in engster kooperation mit unseren verbündeten. mit allen anderen eher lose.

 

28                                                                                                                               nov.30

wir werden langsam, ganz langsam, und vielleicht zeitnah und niederschwellig, wenn es die situation erlaubt und die von unseren expert innen+außen untersuchte freigabe vorliegt, noch vor weihnachten, also kurz vor zwölf bzw. 24 uhr am 24. dezember 2020, die regeln für unser zusammenleben wieder etwas lockern. damit die familien zusammen feiern und wir anschließend uns auf touristenfreien skipisten vergnügen dürfen.

 

27                                                                                                                               nov.29

ein advent. eine adventure. was da wohl noch alles kommen mag? ein abenteuer? ein abend? teuer? also, nein danke. alles schon gehabt. advent. schön und gut. und der hl. nikolaus darf dann draußen vor der tür spielen. weil herein darf er nicht. advent. beim wind. aber der föhn tut mir den kopf zerzausen und die gedanken fangen an zu fliegen und wollen nicht mehr richtig auf dem boden bleiben. eine adventure. ist es das? war es das? und wer und wo sind ritter innen+außen?

 

26                                                                                                                               nov.28

wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren ski.wir fahren

 

auf

     fällig.             fällig.                 auf jeden fall: phaellig

                       ab

 

25                                                                                                                               nov.27

und das wetter weiterhin ein hohn für alle, die ohne die berge nit lebn kennen. aui, aui muaßi. das ausland jedoch und der extremistische islamimismus wollen uns das auch noch verbieten, obwohl wir hier ja den heiligen bund mit dem herzen jesu, wo jedes jahr auch von unseren bollitikerinnen + außen erneuert wird. und auch die kollega im siiiiden (im tv jetzt immer: sssssiiiiiiiüüüüüü  tirol) möchten, aber dort der salami.

 

24                                                                                                                               nov.26

hallelula, kein skifahren nicht. die ganzen ferien nicht. und das ausgerechnet von den piefkes. die sind jetzt seit dem letzten krieg, also schon ganz vor langer zeit, sind die da in kolonnen auf unsere schönsten berge in der heimat herumgefahren wie die deppen, haben in jeder kurve reversieren müssen, bis wir eigens für sie alles begradigt haben: und jetzt möchten die nicht mehr. weil rote zone. der schnee ist aber noch immer weiß, meine damen und herren. und wenn ihr dort bleibt wo ihr herkommt, dann werdet ihr vor lauter plattheit gar nicht mehr aufrecht gehen können. so schaugs aus.

 

23                                                                                                                               nov.25

ich lass mich nicht impfen. nein, nein. wir lassen uns nicht impfen. wir haben uns noch nie impfen lassen.  nur über meine leiche. mein körper gehört mir. die politiker sind alle gekauft. die sagen das, was jene wollen, von denen sie bezahlt werden. ja, genau. das gift kommt nicht in meine muskeln. wir vertrauen in eine natürliche entwicklung und lassen uns nicht verrückt machen. die politik nimmt uns unsere freiheit, niemand hat das recht. ich als individuum bin der souverän. gut ist, dass man sich verteidigen kann. ich kauf mir ein gewehr.

 

22                                                                                                                               nov.24

aufspEEEEEEEEEEEEERRRRRRRRen. alle machen zu. selbst das christkind aus palestina. zu. aber wir nicht. wir sperren auf. lifte und gondeln. nicht die venezianischen. auch wenn niemand kommt, weil ja alle pandemitisch unterwegs sind. wer wills denn da auf den pisten krachen lassen? und hasis mit mundschutz? nein, nein. da wird wohl niemanfra kommen. aber: wir sperren auf. und wenn niemand kommt wird eben bezahlt. wir zahlen alles. hauptsache offen. der anfang der allgemeinen grundversorgung. auf. auf. nur die altersheime zu. am besten ganz zu. die mutter dürfen sie schon sehen: wenn sie stirbt. danke, aufsperrer.

 

21                                                                                                                               nov.23

contact tracing mit mir? aber sicher nicht. ich reit doch meinen spezi nicht in die quarantäne. und die mietze schon gar nicht. wen geht denn das etwas an, wo ich vorgestern nachmittag war? wer kann sich denn da noch erinnern? können Sie sich erinnern, wo Sie genau vor einem jahr mit wem was zu mittag gegessen haben? eben! also ja, mithelfen bei der pandemie gut und recht. aber wenn wir den betrieb zusperren müssen, hat auch niemand was davon. ein bisschen nachdenken, ihr da oben. und der opa, ja, der war schon alt genug.

 

20                                                                                                                               nov.22

das große rennen um die spritze hat schon begonnen. wer bekommt sie? und warum? ist etwa gar geld im spiel? sollen die armen nicht? nur die reichen? aber nein, der liebe gott wird es schon richten mit den rechten. und unser chansellier macht sich rar bis zu seinem großen auftritt, wenn er dann als erster unserer schönen heimat sich das erlösende serum in die blutbahnen schießen wird. ein wahrlich goldener schuss, live übertragen, und wir sind stolz auf den bua!

 

19                                                                                                                               nov.21

die locke hat noch immer nicht die koffer gepackt. golf spielen ist eine form des regierens. sich konzentrieren, sich entspannen. in andere auren eintauchen. wie beim japanischen bogenschießen. lass dich nicht (ab)lenken. geh deinen weg. wenn dir andere wahrheiten verkünden, beachte sie nicht. suche deinen weg. suche dein loch. alles andere geschieht ohne dich. ES passiert, nur die koffer soll das weib nicht jetzt packen, sondern dann, wenn ich es will.

 

18                                                                                                                               nov.20

das christkind wird kommen. wir sind gerettet. und viele amazonen. viele amazonen. und dann noch etwas schnee für papa und mama. die sind ja so glücklich. die berge. und der baum. und die kinder. und die lichter. und die vielen, vielen amazonen. virusse hin oder her: wir lassen uns das schönste fest im jahr doch nicht vermiesen. weil wenn wir in australien wären, müssten wir in der hitze, ohne schnee, ohne glüh. stell dir nur das einmal vor, der schnee bei der australischen hitze!

 

17                                                                                                                               nov.19

der erste im eigenen radius, der verstorben ist. sich dabei ertappen, eine erklärung dafür zu suchen. nicht viral. nein, eher: eh schon alt, oder unvorsichtig, oder starker raucher, alkoholiker, erblich belastet usw. und dann immer ein paar doktorinen, die behaupten, dass das ganze nicht schlimmer wie die grippe ist. halt noch keine impfung. aber die hilft ja bei der grippe auch nicht so toll usw. was haben die denn studiert, wenn sie nachher das gegenteil vom studierten behaupten? titel: antidoktorinen.

 

16                                                                                                                               nov.18

alles zu. klar. versteht jede innen+außen. doch eben lebensmittel auf, und tank den tiger in den tank, und apotheke selbstverständlich. und dann auch noch waffengeschäfte. ja, das ist doch klar. rüstet der ami auf, brauchen wir unsere jäger und andere sicherheitsberufe um so mehr. und wer weiß, auch viral muss man sich schützen. und hast was ist besser als hast nix. danke, regierung.

 

15                                                                                                                               nov.17

kaiserwetter. fast. etwas diesig. klar? nein, eben nicht. aber egal. wir bleiben daheim, weil draußen sitzt derdiedas virus. ob viren ein geschlecht haben? für den deutschlehrer ja. aber auch für die lehrerin? fragen, die im distance learning schlecht beantwortet werden können. erst recht nicht diskutiert. da ist es hilfreich, wenn auch minister innen+außen unter die Arme greifen und helfen wos geht.

 

14                                                                                                                               nov.16

heute ist der letzte tag. dann wieder zuhause. einige lehrer innen+außen müssen zuhause bleiben. und protestieren. einige lehrer innen+außen müssen in die schule gehen. und protestieren. die kinder verlieren bildungszeit. ich habe jahre verloren. der körper saß da auf der bank. der geist war irgendwo zwischen winnetou und nschotschi. viele jahre. und das ist aus mir geworden.

 

13                                                                                                                               nov.15

tests für alle. das ganze land wird getestet. das ist gut so. das wird werden wie bei der grippeimpfung. alle sollen sich impfen lassen, wegen der vorsorge und weils ja stimmt. und dann gehst du in die apotheke und willst kaufen, da sagt dann der oder die: ja haben sie sich vorgemerkt? und du: aber es ist doch erst september. und sie oder er: ja aber dieses jahr. wir haben schon eine lange liste, sollen wir sie dazu geben? und ja natürlich usw. und wir rufen sie an, und das wars dann. so wird also das ganze land getestet. wer sich ggfs. impfen lassen würde. das weiß man dann. und mehr braucht es eh nicht.

 

12                                                                                                                               nov.14

also jetzt noch einmal. daheim bleiben. aber sport ist super. ich brauch meine berge, ich brauch mein edelweiß, ich muss hinaus herr oberwachtmeister. das hat unser oberchef versprochen. ich und mein weibi. weil zusammen sind wir stark. und zusammen jagen wir das virus hinaus aus unserer so schönen heimat. das wetter ist wieder schön. der herbst strahlt in seinen farben. wir schauen nun wieder beim fenster hinaus und werden nur einen monat früher besinnlich.

 

11                                                                                                                               nov.13

morgen kommt dann noch ein lockdown. der lockdown nach dem lockdown und vor dem nächsten lockdown. wir werden vorbereitet. der minister spricht uns das so langsam vor, dass wir es auch alle begreifen. der terrorismus ........... ist .......... meine damen und herren ......... ein folge ........... von unserer .......... zu großen ........... güte............. eliminieren wir ............. die terroristen.......... wird auch das virus ............ verschwinden ........... für immer. dieses neue gebet lässt sich variieren, jeder ministerin ihre version, le chancellier hat natürlich auch, aber sehr sparsam eingesetzt. und wir glaubens.

 

10                                                                                                                               nov.12

die schwarzen, die roten, die grünen, die blauen, die türk(is)en, die pinken. alle haben recht und richtig. alle wissen, was zu tun ist. weg das virus, politischer islamismus. und: untersuchungsausschuss. ganz, ganz wichtig: untersuchungsausschuss. und wenn das nicht reicht, dann eben untersuchungsausschuss für den untersuchungsausschuss. wenn wir dann das wissen, was wir schon vorher wissen, dann wissen wir, dass wir das richtige wissen.

 

9                                                                                                                                 nov.11

wir müssen die außengrenzen schützen. wenn wir alle außengrenzen schützen kommt niemand mehr herein. und niemand mehr hinaus. wir bieten unseren nachkommen ein sicheres nest. an der grenze halten wir einen babyelefantenabstand, dann kann das virus nicht über die grenze hüpfen und wir sind sicher. die mamma ist wieder im sicherheitshochtrakt. ist es eine sicherheit für oder gegen uns? wer es weiß, darf nach hause.

 

8                                                                                                                                 nov.10

die zahlen sinken. beim virus. die zahlen steigen. bei den aktien. weil: impfstoff. weil: wenn impfstoff, rubel rollt, eher dollar, eher euro. rock ´n roll. meine jugend. mein credo. und solch ein ende. die locke kann die koffer nicht packen, unser nussknacker mutiert zum bulldogger, speit schaum und gift, der chancellier spielt ballerina und zeigt nur hie und da ein sträpschen. es ist ein rechter seegang. und die kunst plärrt natürlich am lautest weil sie künstlich ist und niemand sonst in der welt so arm und so betroffen und so unschuldig und so. die zahlen sinken, die zahlen steigen. dann wird auch die kunst wieder so künstlich sein wie sie es verdient.

 

7                                                                                                                                 nov.09

der politische islamismus. der extremismus. der extremistische islamismus. die integration. die integre integration. die frau minister. der herr kanzeler. von der kanzel. gegen die extremistischen integrationen. der islamistische radikalismus. dunkle augenbrauen. bärte. integrationsverweigerung. täuschungsversuche auf kosten der ehrlichen steuerzahler. die balkanroute. und das mittelmeer schweiget. und ein lager in, wo war das noch gleich? ja, der winter. hoffentlich wird es kalt. dann ist ruhe und die lifte tun auf. geheimdienste schützen den verfassungsschutz vor den feinden der demokratischen grundordnung. westwärts gerichtet.

 

6                                                                                                                                 nov.08

taigerwodds is bedder als donaldramp. hallo, hallo. alles falsch. es gibt nur einen präsidenten. und der hat eingelocht. und der wird eingelocht. wer den rasen nicht wachsen hört, soll keinen fuß darauf setzen. virusmäßig ist grad mal wieder sonntag und so viele wipfel, gipfel und zipfel gibt es im land nicht, wie menschen, die mit allen möglichen und unmöglichen mitteln da hinauf müssen, um dann gemächlich herunter gehen, laufen, fahren, stürzen zu können. um die paar verlierer ist schad, weil aber die berge so schön sind.

 

5                                                                                                                                 nov.07

die locke hat verloren. die locke muss gehen. das ist eine gute nachricht. weil das virus bleibt. bleibt. und wir warten im grunde doch auf die locke. auf eine andere. die uns sagt: bleib daheim. halts maul. alleine sind wir dazu nicht stark genug. nur noch eine schokolade. nur die paar kekse noch, dann sind wir ganz bestimmt ganz brav. der magen ist schon verstopft.

 

4                                                                                                                                 nov.06

alles normal. die kunst an sich klagt. wie immer. ich bin so schön, warum bezahlt ihr mich nicht? die hure bangt um ihr geld? sie ist zu allem bereit, aber derzeit haben die kundInnen andere sorgen. das geschlecht der huren ist derzeit nicht marktgerecht. und jene, die einst um die peitsche, die goldene dusche, die doppelte penetration für teueres geld bettelten, drehen sich jetzt penetrant um. die kunst? wer soll das sein?

 

3                                                                                                                                 nov.05

die krone des blondschopfs hängt arg zur seite, aber. die andere corone geht zügig ihren weg und freut sich an der dummheit unserer vieler: ich hab alles richtig gemacht, ich wars nicht, warum ich, ich glaube das alles nicht, das ist alles falsch, ich lasse mich nicht, wir die künstler, wir die bäcker, wir die metzger, wir die broomballspieler, wir die schachspieler, wir die pensionisten, wir die migranten, wir die -innen. warum macht ihr das virus nicht weg? ihr schuldigen politikerinnen, ihr schuldigen ärtzinnen, ihr schuldigen sanitäterinnen usw. warum macht ihr alles falsch? ich will doch nur meine ruhe. und der herr gab Ihnen die ruhe.

 

2                                                                                                                                 nov.04

die blonde lockenkrongeist auf siegeszug. auch wenn er verliert, gewinnt er. ein imponierendes beispiel für standhaftigkeit, für ständerhaftigkeit, für genderhaftigkeit. auch frauen, ja auch frauen lieben ihn. nicht nur männer. und auch die dazwischen und an den rändern. die vielen terroristen aus der hauptstadt haben sich heute wieder nur in einem vereint, ihm gilt der ganzen republikes zorn, er muss als toter nochmals in den knast, den er wegen demokratischer haftbestimmungen ein paar monate zu früh verlassen hat. ein sünder ohne verzeihung.

 

1                                                                                                                                 nov.03

die angst um die kinder ist schon vorbei. die angst aber bleibt. politiker und innen wiederholen die eigene betroffenheit. mahlzeit. schämt euch. schämt uns. wörterwellen wogen an uns vorbei. eine wie die andere. auch die götter haben sich verkrochen. die wettervorhersage war richtig. keine toleranz für intoleranz ist die losung der muskelgegenderten macht. also toleranz nur für toleranz. da jesus und seine hawara.

 

(vor dem) lockdown (-1)  02112020                                                                        nov.02

nur angst ob der bilder und der nachrichten aller nicht- und uninformationen. morgen beginnt der lockdown, morgen wird der demokratieterrorist bestätigt oder verjagt, morgen ist novemberwetter. es gibt aber nur die angst um die kinder.