asyl asyl

 

und da biblische zoggla

sain gelaufen durch da geschicht

immer af flucht, in da exil

 

ola hailige manda und waiba

haben gebet: hea, setzens a groschn

goschn, hebs maul, halt die goschn

 

wo eh das volk das wasser geteilt

nur mutig voran, es wartet das leid

das wir am ende für euch reserviert

 

niemand ist ewig

vergesst, dass es wird

 

 

 

 

 

Im Dezember 2016 bei Edition BAES erschienen.

Hier zu bestellen:

https://www.edition-baes.com/shop-1/

 

Rezension:

 

https://www.uibk.ac.at/brenner-archiv/literatur/tirol/lilit_10_2017/zoom.html#Peter%20Giacomuzzi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kei Kimura/Maketa Smith-Groves:

Once Upon a Time Fukushima/ Es war einmal Fukushima.
Briefe und Gedichte zu dieser Katastrophe

English / Deutsch
Herausgegeben von

Renate & Peter Giacomuzzi
Übersetzungen

von Isabelle Esser und Isabella König
Seitenanzahl: 152

EDITION BAES 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

textauszug:

http://www.amazon.de/Once-Upon-Time-einmal-Fukushima/dp/395032335X

 

verlag:http://www.edition-baes.at/?BAES_Werke:Once_upon_a_time%2FEs_war_einmal_Fukushima

 

rezensionen:

http://www.uibk.ac.at/brenner-archiv/literatur/tirol/lilit_ausg02_2012/zoom.html#Kimura

 

http://www.amazon.de/product-reviews/395032335X/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

 

http://lesen.tibs.at/content/erwachsene/kei-kimura-maketa-smith-groves-once-upon-time-es-war-einmal-fukushima

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Japan

Hrsg. v. Renate u. Peter Giacomuzzi, 2005, Konkursbuch Verlag

 

Japanische und deutschsprachige Autorinnen & Autoren auf Reisen in Japan, eine Konfrontation von Mythen und Bildern über Japan mit den Realitäten, ein Blick von einem jeweils anderen Außen auf die kleinen Details der japanischen (Alltags-)Kultur, die uns auch hier beeinflusst. Essays über die altmodische Erfahrung des Reisens, die noch immer stattfindet, neben all dem virtuellen Unterwegssein.

verlag:

http://www.konkursbuch.com/html/japan.html

 

 

 

frann  

 

in der novela frann donnern der männliche und weibliche kosmos aufeinander. frann verdeutlicht diesen „zusammenstoß“. es ist die verschmelzung und kurzform von frau und mann. der text hat phasenweise eine härte und brutalität, die für schöngeister und romantiker nicht erträglich ist. dazwischen tauchen surreale, verspielt-versponnene bilder auf, die erstaunen lassen.

 

Edition Baes

 

 

 

 

 

 

 

 

textauszug:

http://books.google.at/books?id=_Es-QtmCfwwC&printsec=frontcover&hl=de&source=gbs_ge_summary_r&cad=0#v=onepage&q&f=false

 

verlag:

http://www.edition-baes.com/autoren/peter-giacomuzzi/

 

rezension:

http://www.uibk.ac.at/brenner-archiv/literatur/tirol/rez_10/braitenthaller_frann.html